DIT Kongress 2017 – “Was ist mit der Schuld? Eignet sich Schuld statt zum Schüren auch zum Lösen von Trennungskonflikten?”

Standard

Im 3. Dresdner Kongress zum Familienrecht am 19. und 20. Mai 2017 beschäftigten wir uns mit dem Thema “Was ist mit der Schuld? Eignet sich Schuld statt zum Schüren auch zum Lösen von Trennungskonflikten?“.

Veranstaltungsplan

Flyer (PDF)

Informationen zu den Referenten sind hier zu finden:

Vitae

Präsentationen der Referenten:

Grußwort Staatssekretärin Andrea Franke

Vortrag Rechtsanwältin Karin Ahrendt

Vortrag Prof. Dr. Theda Rehbock

Vortrag Heiko Kawczynski

Vortrag Raphael Bonelli

Vortrag Ursula Kodjoe

Vortrag Ralf Oberndörfer

BilderKongress 2017 (1)Kongress 2017 (2)Kongress 2017 (3)Kongress 2017 (5)Kongress 2017 (4)Kongress 2017 (6)Kongress 2017 (8)Kongress 2017 (7)Kongress 2017 (9)Kongress 2017 (11)Kongress 2017 (10)

 

DIT Kongress 2014 – “Modellwechsel: Wechselmodell?”

Standard

Im 2. Dresdner Kongress zum Familienrecht am 6. und 7. November 2014 haben wir uns mit dem Thema Wechselmodell beschäftigt. Nachfolgend finden Sie einen Teil der Vorträge zum Nachlesen.

Flyer Informationen zum Ablauf
Vorträge im Rahmen des Kongresses
Vortrag Herr de Man Rechtspraxis und Ergebnisse der ErfahrungsForschung zur (annähernd) paritätischen Doppelresidenz
Informationen zur CD Berechnungsmethode für Kindesunterhaltsbeiträge von Trennungseltern
Vortrag Frau Seyfahrt Erfahrungen aus Sicht der Schule
Kinderrunde Ursula Kodjoe Kinder schildern ihr Erleben der Trennungssituation
Vortrag José Manuel Aguilar Cuenca El superior interés des menor (The best interests of the child)
Bilder
Kongress 2014 (1) Kongress 2014 (4)
Kongress 2014 (3) Kongress 2014 (5)
Kongress 2014 (6) Kongress 2014 (8)
Kongress 2014 (7) Kongress 2014 (9)
Kongress 2014 (10) Kongress 2014 (13)
Kongress 2014 (11) Kongress 2014 (12)

DIT Kongress 2013 – “Beispiele gelingender Praxis der interdisziplinären Zusammenarbeit in Sorgerechts- und Umgangsverfahren”

Standard

Veröffentlichte Dokumente des 1. Dresdner Kongresses „Interdisziplinäre Zusammenarbeit im Sorgerechts- und Umgangsverfahren“ vom 21. bis 23. November 2013:

Flyer Informationen zum Ablauf
Teilnehmerliste Liste der Referentinnen und Referenten
Beispiele gelingender Praxis
Grußwort von Martin Seidel Beigeordneter für Soziales (Bürgermeister)
Grußwort von Andrea Franke Grußwort der Ministerialdirigentin und Präsidentin des Landesjustizprüfungsamtes im Sächsischen Justizministerium
Vortrag Jugendamt Gelingende Trennungsverfahren – Wie das Jugendamt dazu beitragen kann
Vortrag RA Feldbusch Gelingende Praxis in der Verantwortungsgemeinschaft – Kanzlei Feldbusch & Partner GbR
Vortrag RAin Schreiber Interdisziplinäre Zusammenarbeit aus anwaltlicher Sicht
Vortrag Dr. Uta Strewe Beispiele gelingender Zusammenarbeit aus Sicht der Verfahrensbeistände
Vortrag Silke Schmitz-Wätjen Beispiele gelingender Praxis aus Sicht der Sachverständigen
Vortrag Silvia Keil de Ballon Beispiele gelingender Zusammenarbeit aus Sicht der Beratungsstelle
Arbeitsgruppen
Die Unterlagen können über das Kontaktformular angefragt werden. Wechselmodell – Eine interdisziplinäre Betrachtung
Film “Familienrat”
Konzept “Familienrat”
Kinderland Sachsen
Arbeitsgruppe Verwandtschaftsrat – Regina Hadem (Jugendamt Stadt Dresden) und Ralf Brandis (Kinderland Sachsen)
Arbeitsgruppe 3 – Ursula Kodjoe Familien, bei denen gar nichts geht
Tagungsprotokoll Tagungsprotokoll des Kongresses für Beispiele gelingender Praxis
Vorträge auf Youtube
Vortrag Prof. Dr. jur. Hildegund Sünderhauf Forschungsergebnisse zum Wechselmodell
Vortrag Dipl.-Psychologin Ursula Kodjoe Kindesmisshandlung durch entfremdende Elternteile
Vortrag Richterin Marie-France Carlier Entwicklung der belgischen Umgangsrechts- und Sorgerechts-Praxis
Die Filmaufnahmen erfolgten im Rahmen der Recherche- und Dreharbeiten zu dem Dokumentarfilm “Endstation Kindeswohl”, für den aktuell Sponsoren und Paten gesucht werden, damit dieser Film entstehen kann. Weitere Informationen hierzu unter: www.endstation-kindeswohl.de
Bilder
 01  02
03 04
06 07
 05  08